Stolpersteine und Tipps beim Website übersetzen

  • Ist eine übersetzte Website wichtig?
  • In welche Sprachen sollte man Ihre Website übersetzen?
  • Verlinkungen und Übersetzungen – Das gibt es zu beachten!
  • Neue Märkte erschließen – Sind neue Übersetzungen nötig?
  • Lokalisierung – Stolperstein und doch so wichtig.
  • Nicht vergessen: Suchmaschinenoptimierung.
  • Tipp: Übersetzung und rechtliche Voraussetzungen.

Inzwischen präsentiert nahezu jedes Unternehmen seine Leistungen im Internet. Die eigene Firmenwebsite gehört einfach dazu und ist ein wichtiges Marketing- und Kommunikationsinstrument für öffentliche Stellen, Dienstleister, Produzenten und Wissenschaftler. Nicht nur das eigene Produktportfolio – auch alle Neuerungen, Messeteilnahmen und personelle Veränderungen können hier  schnell, rund um die Uhr und verkaufsfördernd einem breiten Publikum präsentiert werden.

Was, wenn der fremdsprachige Interessent keine Inhalte in seiner Sprache findet?

Dann hat der angelockte Besucher – und damit auch der potentielle Kunde oder Partner mit nur einem Klick Ihre Website wieder verlassen. Die Chancen, dass ein so enttäuschter Besucher zurück kommt, sind dabei gering. Ihre Website übersetzen zu lassen ist der beste Weg, um internationale Interessenten zu überzeugen. Hier einige Hinweise auf mögliche Stolpersteine dabei und ein paar  wertvolle Tipps.

1. Aus welchen Ländern  erfolgen die Zugriffe auf Ihre Website? 

Eine Website, die Zugriffe aus Großbritannien und Australien verzeichnet, sollte mindestens in englischer Sprache (idealerweise britisches Englisch als auch als zweite Version auf den australischen Sprachgebrauch angepasst) vorliegen. Haben Sie eher Besucher aus einem anderen europäischen Sprachraum? Dann schauen Sie genau hin: Benötigen Sie eher Italienisch? Polnisch? Tschechisch? Oder eine ganz andere Sprache? Dann sind das die Zielsprachen, in die Sie Ihre Website übersetzen lassen sollten. Zwar ist die englische Sprache im Geschäftsbereich sehr verbreitet, so dass womöglich Ihre Kooperationspartner Ihre Informationen auch auf diese Weise verstehen können – aber der erste Eindruck einer fremdsprachlichen Website ist ein deutlich professionellerer, als wenn der potentielle Kunde zunächst bei Fachworten nachschlagen muss.

2. Achten Sie darauf, nur auf Unterseiten zu verlinken, die auch übersetzt sind! 

Stellen Sie sich vor, Ihr Websitebesucher findet einen spannenden Text zu Ihrem neusten Produkt: und landet auf einer Seite, die nicht übersetzt ist oder noch schlimmer, erhält eine Meldung darüber, dass seine gewünschten Inhalte nicht vorhanden sind. Solche Erfahrungen sind häufig auch der Grund, Ihre Internetpräsentation gänzlich zu schließen und hinterlassen einen negativen Eindruck. Klären Sie also vor den Übersetzungen, welche Inhalte relevant sind und lassen Sie nur diese übersetzen – es ist wahrscheinlich, dass Inhalte, die deutsche Besucher interessieren, fremdsprachigen Besuchern keinen Mehrwert bieten. Eine entsprechend angepasste Übersetzung spart Ihnen Kosten und unnötigen Aufwand.

3. Halten Sie auch Aktualisierungen mehrsprachig.

Haben Sie auch eine Seite, auf der Sie über Ihre Neuigkeiten berichten? Für die meisten Unternehmen macht dies durchaus Sinn. Auf diese Weise können neue Entwicklungen, Messebesuche, und zum Beispiel Jubiläen schnell und unkompliziert einer breiten Leserschaft präsentiert werden. Auch für potentielle Kooperationspartner können diese Informationen relevant sein. Tatsächlich ist es so, dass manche Entscheidungsträger aus dem Ausland die Firmenpolitik, die über solche Beiträge transportiert wird, als wichtige Entscheidungsgrundlage für oder gegen eine Kontaktaufnahme betrachten. Achten Sie darauf, diese Neuigkeiten und alle Aktualisierungen auf Ihrer Webseite immer mehrsprachig zu halten. Ganz besonders wichtig ist dies, wenn Ihre News in den Social-Media-Kanälen geteilt werden. Teilen Sie Ihren Redaktionsplan für Ihre Neuigkeiten rechtzeitig Ihrem Dienstleister mit, so können diese zeitnah übersetzt und auf Ihrer Website veröffentlicht werden. Sie sehen: Mehrsprachigkeit endet nicht beim Website übersetzen – denken Sie an alle weiteren Kanäle die sie pflegen.

4. Nur für Profis: Lassen Sie einen Fachübersetzer aus dem Mutterland Ihre Website übersetzen.

WeltkopfGute Fremdsprachenkenntnisse sind lange nicht genug, um eine ordnungsgemäße Übersetzung anzufertigen. Der Übersetzer muss zudem über den Stand der aktuellen Sprachentwicklung (siehe dazu auch unser Blogartikel zum Thema Mutterlandprinzip), zu den kulturellen Entwicklungen und zum aktuellen Zeitgeist informiert sein. Andernfalls kann die Wortwahl, die ein vermeintlich guter Übersetzer trifft, Ihre Übersetzung ins Lächerliche ziehen, da sie veraltet ist oder in einem falschen Kontext steht. Ein Fachübersetzer kann wichtige Stolpersteine beachten und sie an diesen Stellen bewusst vermeiden. Die Zahlworte im amerikanischen Englisch sind zum Beispiel gern Grundlage für Missverständnisse. Die amerikanische „billion“ bedeutet im Deutschen „Milliarde“. Stellen Sie sich die Verwunderung beim Kunden vor, wenn es um Produktkennzahlen, Bilanzen oder Absatzzahlen geht! Natürlich finden auch Fachvokabular und Fremdworte beim Fachübersetzer aus dem Mutterland die richtige Bedeutung. Ein häufiger Anwendungsfall sind die Übersetzungen von Redewendungen und Sprichworten, die gern auf Websites und in Marketingtexten verwendet werden. Sind diese im Zielland nicht geläufig, werden sie vom Leser auch nicht verstanden. An solcher Stelle tauschen Übersetzer manchmal ganze Texte aus.

5. Neue Märkte werden erschlossen? Bereiten Sie Ihre Website darauf vor!

Das Geschäft wächst und Sie möchten neue Märkte erschließen? Dann denken Sie auch daran, Ihre Marketingmaterialien, Präsentationen,  Flyer sowie Visitenkarten und natürlich Ihre Website für das neue internationale Umfeld zu übersetzen. Ihre Firma und Ihre Produkte oder Dienstleistungen werden mit Start Ihrer Erweiterungsmaßnahmen mit Sicherheit im Internet gesucht. Umso besser, wenn Sie Ihre zukünftigen Kunden dann bereits in Ihrer Sprache erwarten.

website übersetzen Augen auf: Stolperstein Lokalisierung! 

Wird eine Website lokalisiert, geht es um einiges mehr, als nur Mehrsprachigkeit. Folgende Fragen sollten von Ihrem Dienstleister unbedingt beantwortet werden können: Welche Maßeinheiten werden verwendet? Welche üblichen Formulierungen gibt es im Geschäftsbereich, welche sind völlig unüblich? Gibt es Einschränkungen bei Bildmaterial, welche im neuen Zielland vielleicht aus kulturellen Gründen als tabu gelten? Sind bestimmte Kommunikationsformen Gang und Gebe – andere aber gar nicht verbreitet? (z.B. Facebook, E-Mail, Blogs oder länderspezifische Verzeichnisse?) Sind rechtliche Rahmenbedingungen geklärt?

6. Neue Sprache? Machen Sie diese findbar!

Die Inhalte, die User aus einem anderen Land, suchen, unterscheiden sich häufig von denen der deutschen Besucher. Passen Sie Ihre Keyword-Liste pro Land an, geben Sie diese an den Übersetzer und bitten Sie ihn um Prüfung der Begriffe im Zielland sowie im interkulturellen Kontext. Passen Sie Ihre SEO-Optimierung entsprechend beim Webseite übersetzen an. Achten Sie zudem darauf, Ihre Meta-Descriptions zu übersetzen, da sich sonst Ihre Seite im Ranking der Suchmaschinen nicht gut behaupten kann. Vorsicht auch vor Abstrafungen durch Suchmaschinen. Sind zum Beispiel in Webshops ähnliche Artikel eingefügt und dann noch in verschiedene Sprachen übersetzt, kann es schnell dazu kommen, dass z.B. Google dies als „duplicated content“ wertet. Teilt man Google aber die geografische Ausrichtung der Website mit, tauchen nicht mehrere Sprachversionen einer Internetpräsentation in den Suchergebnissen auf und schwächen sich nicht länger gegenseitig. So kann man die Abstrafung verhindern.

6. Juristische Vorraussetzungen

Hier stehen Fragen, wie die, nach der Impressumspflicht und rechtlichen Voraussetzungen, an erster Stelle. Gibt es länderspezifische Unterschiede und Einfügungen, die gemacht werden sollten? Unabhängig von der Nationalität Ihres Kunden, sollten Sie Ihn über seine Rechte und Pflichten aufklären. Insbesondere AGB, Datenschutzerklärungen und Lieferbedingungen sowie -fristen, sollten in den jeweiligen Sprachen vorliegen, sonst könnten Sie als Unternehmen Ihre Haftungsansprüche verlieren. Wir empfehlen für die Übersetzung solcher Texte einen Fachübersetzer aus dem Bereich Recht, damit in diesen wichtigen Texten auch die juristische Fachsprache eingearbeitet wird.

Gut übersetzt, wird Ihr Unternehmen auch in den verschiedenen Sprachen überzeugen. 

Spricht Ihre Website bereits „Kundensprache“? Falls nicht: Fragen Sie uns an!  


Gern können Sie diesen Artikel hier kostenfrei als PDF downloaden.

 

 

Kundenmeinungen

Was unsere Kunden sagen

  • VERTRAUENSWÜRDIG

    VERTRAUENSWÜRDIG

    Die Übersetzung von betriebswirtschaftlichen Unterlagen ist eine sehr sensible Angelegenheit. BECO-SPRACHEN ist ein vertrauenswürdiger Partner und hat unsere hohen Anforderungen in Bezug auf Qualität und Termindruck stets erfüllt.

    Andrea Wagner – Steuerberaterin/Wirtschaftsprüferin Grüter Hamich & Partner

  • PROFESSIONELL

    PROFESSIONELL

    Vielen Dank für die professionelle Übersetzung unserer Webseite www.g-h-p.de Wir haben uns sehr gut beraten und betreut gefühlt. Sehr gern empfehlen wir Ihren Service weiter.

    Katja Springer Marketing – GHP

  • ÜBERPÜNKTLICH

    ÜBERPÜNKTLICH

    Liebes BECO Team, unsere Firma agiert mittlerweile seit einigen Jahren europaweit und hierzu brauchen wir immer mal wieder das ein oder andere Schriftstück übersetzt – manchmal auch in kürzester Zeit. Oft handelt es sich um schwierige Texte aus der Baubranche mit vielen Fachbegriffen, vor allem wenn es um unser Spezialgebiet Strahlenschutzbauten geht. Bei der Übersetzung hat uns BECO-SPRACHEN noch nie im Stich gelassen. Selbst die schwierigsten Texte wurden immer einwandfrei und in kürzester Zeit übersetzt. Wenn sich in den von uns gelieferten Texten Unstimmigkeiten (z. B. aufgrund von Tippfehlern) auftaten, wurden diese nicht ignoriert, sondern es wurde immer Rücksprache gehalten, damit hier nicht anhand von falschen Vorlagen unbrauchbare Übersetzungen geliefert werden. Wir sind zu 100 % zufrieden mit den Übersetzungen. Selbst die kürzesten Fristen wurden eingehalten. Alle unsere Anfragen und Aufträge wurden immer zügig bearbeitet und überpünktlich abgeliefert. Wir können beco sprachen nur empfehlen. Bei BECO-SPRACHEN ist man immer gut betreut. Der Service ist top, die Preise passen.

    Kerstin Diegel Pravida-Bau GmbH

  • SPITZE

    SPITZE

    Ich muss es Ihnen sagen: die Übersetzung ist einfach spitze!
    Ich bin selbst Rumänin und muss ehrlich zugeben, das ist bei weitem die beste deutsche Übersetzung eines rumänischen Textes, die ich je gesehen habe – es ist reines gutes Deutsch und gibt aber auch perfekt den Sinn des rumänischen Textes wieder.

    Carmen Chirilla – MAX BÖGL GmbH

  • ZUVERLÄSSIG

    ZUVERLÄSSIG

    Wir beziehen Übersetzungsdienstleistungen mit Schwerpunkt auf der Übersetzung technischer Dokumente. Die Qualität der Übersetzungen ist durchgehend sehr zufriedenstellend. BECO-SPRACHEN ist ein verlässlicher Ansprechpartner für Übersetzungen und wickelt auch dringende Aufträge zuverlässig ab.

    Jana Timminger – Technische Redaktion

BECO-SPRACHEN

Neupfarrplatz 16
D-93047 Regensburg
+49 941– 64644880
office@beco-sprachen.de

Über uns

Gegründet 2008 in Regensburg wuchs BECO-SPRACHEN zu einem Unternehmen mit
weiterlesen…